Projektstelle zur strategisch touristischen Weiterentwicklung unserer Region

Heike Zumbrink (Mitte)

Die Gemeinde Feldberger Seenlandschaft, die Kurverwaltung und das Netzwerk 17zwo58 e.V. können auf eine im Rahmen des Projekts LandArt konstruktive und erfolgreiche Zusammenarbeit zurückblicken.

Wir erinnern uns, das Unternehmernetzwerk wurde im September 2012 als eines von neun besten Netzwerken Mecklenburg-Vorpommerns ausgezeichnet und erhielt vom Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. ein umfangreiches Marketing- und Coachingpaket. Mit dieser Preisträgerschaft wurden u.a. der Relaunch der touristischen Internetpräsenz der Feldberger Seenlandschaft realisiert oder die Initiative „FeldBürger werden“- Wiesenpatenschaften zur Erhaltung von Bienenweiden entwickelt. Als Koordinatorin dieser und zahlreicher weiterer Aktivitäten konnte unsere Netzwerkmanagerin Heike Zumbrink viele Erfahrungen sammeln und nachhaltig interessante Kontakte knüpfen.  Die zwischenzeitliche Beschäftigung beim Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. und die Weiterbildungsangebote über das Projekt gewährten ihr mannigfaltige Einblicke in strategische Prozesse und ins operative Tourismusmarketing.

Im Ergebnis der engen Kooperation und zur Fortsetzung der inhaltlich guten Arbeit  hat die Gemeinde mit Unterstützung des Unternehmernetzwerks eine Projektstelle zur strategisch touristischen Weiterentwicklung unserer Region geschaffen, die nun seit Juni Heike Zumbrink besetzt.

Diese mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) geförderte Projektstelle soll prioritär den Wirtschaftsstandort Feldberger Seenlandschaft durch Festschreibung einer Tourismusstrategie und Einbindung der kommunalen Akteure der touristischen Gebietsgemeinschaft Kleinseenplatte stärken. Die Ergebnisse aus LandArt bilden hierbei ein wesentliches Fundament. Die Entwicklung eines Tourismuskonzeptes für die Feldberger Seenlandschaft ist nicht nur wichtig zur Qualitätssicherung und -Steigerung touristischer Angebote, sondern auch notwendig für die Ableitung gezielter Maßnahmen zur Saisonverlängerung und Erhöhung der Gästezahlen in der Vor- und Nachsaison.

Eine überregionale Vernetzung in enger Kooperation mit dem Tourismusverband Mecklenburgische Seenplatte e.V. zur besseren Vermarktung touristischer Produkte und Veranstaltungen unterstützt diesen Prozess maßgeblich und führt zu einer erhöhten Präsenz und steigert die Reputation der gesamten Region. Gemeinde und Netzwerk betrachten es für unsere Urlaubsdestination als bedeutende Chance mit dieser Stelle von Feldberg aus wegweisende Impulse und Akzente zu setzten.

Darüber hinaus wird sich Heike Zumbrink der Etablierung des FeldBürgers als ein weiteres Alleinstellungsmerkmal für die Feldberger Seenlandschaft widmen. Dieses inzwischen weit über die Grenzen der Region hinaus bekannte und prämierte Projekt ermöglicht Gästen eine aktiv gelebte Teilhabe an ihrem Urlaubsort und bedient damit den Wunsch eines nachhaltigen Urlaubserlebnisses.  

Primäres Querschnittsthema bei der Umsetzung der Projektstelleninhalte ist die Qualitätssicherung und kontinuierliche Fortschreibung. Hier sei die Umsetzung des regionalen Qualitätsversprechens „Meine Feldberger Seenlandschaft“ mit besonderem Augenmerk auf die Kneippkurortentwicklung genannt.

Ein weiteres Handlungsfeld ist die Beförderung der Aktivthemen Wandern, Angeln & Fischen. Hierzu kooperieren Gemeinde und das Netzwerk für die nächsten drei Jahre erneut mit dem Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Um die Vorhaben in der Laufzeit der Projektstelle umzusetzen und nachhaltig zum Tragen zu bringen, ist es den Projektträgern und Heike Zumbrink ein besonderes Anliegen, die Tourismusakteure und die Bürgerinnen und Bürger der Feldberger Seenlandschaft soviel wie möglich in die Vorhaben und Prozesse mit einzubinden, und freuen sich daher auf Ihr Mitwirken und eine aktive Unterstützung.

Netzwerk 17zwo58 e.V. – Der Vorstand

Kontakt zu Heike Zumbrink: office@17zwo58.de oder 0160-90111754